Veröffentlicht am

Wie viele Bewerbungen schreiben?

Wie lange darf der Weg bis zu diesem Ziel sein?

Die Frage danach, wie viele Bewerbungen man schreiben sollte, kann man nicht pauschal mit einer Zahl beantworten – denn schließlich könnten Sie ja auf die Idee kommen, sich in unterschiedlichen Bereichen zu bewerben, für die Sie alle gleichermaßen qualifiziert sind.

Leichter zu beantworten ist die Frage, wie viele Bewerbungen man schreiben sollte, hingegen, wenn die Frage auf eine konkrete Position bezogen ist. Doch auch hier ist das Festnageln auf eine maximale Anzahl von Bewerbungen nicht konstruktiv. Viel besser ist es, wenn Sie die gesamte Situation gelassen sehen und sich – etwa im Rahmen einer beruflichen Selbstständigkeit oder Fortbildungsmaßnahme – zusätzliche Kompetenzen aneignen, die Ihre Attraktivität als Bewerber auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.

Tipp 1: Nicht in Desillusionierung versinken

Freilich hat man eigentlich gedacht, für die jeweilige Stelle alle erforderlichen Hard Skills und Softskills mitzubringen. Auch die Zeugnisse, die man vorlegen kann, sind nicht schlecht. Angesichts der Tatsache, dass man in dem versandten Bewerbungsanschreiben keinen Fehler entdecken konnte, sich fristgerecht beworben und alle Anforderungen und Wünsche des Unternehmens berücksichtigt hat, drängt sich vielleicht sogar der Verdacht auf, die Firma hätte es mit ihrer Stellenanzeige nicht allzu ernst gemeint.

Denn leider ist folgender Sachverhalt heute bittere Realität:

Manche Unternehmen, die eigentlich gar keine Stelle zu vergeben haben, schalten rein aus Marketing-Gründen Stellenanzeigen. Damit erhoffen sie sich meist, aus einem Teufelskreis herauszukommen und in Suchmaschinen besser abzuschneiden, um daraufhin tatsächlich Jobs bieten zu können – und natürlich mehr Umsatz zu machen. Freilich handelt es sich bei solchen Unternehmen um eine absolute Minderheit, doch gerade diese Firmen werden gern Positionen erwähnen, in welchen ein Arbeitgebermarkt herrscht. Es handelt sich also um Positionen, in denen sich die Bewerber besonders stark bemühen müssen, eine Stelle zu finden, da Stellen in den jeweiligen Berufen Mangelware sind.

Tipp 2: Der Fehler kann auch ganz woanders liegen

Wenn auf eine Bewerbung eine Absage kommt, sind auch diese Gesichtspunkte zu berücksichtigen:

Ist das Unternehmen vielleicht

  • noch recht neu auf dem Markt (bzw. in dem jeweiligen Land)? Ein Scheitern von Projekten bzw. zeitliche Verzögerungen sind in solchen Fällen üblich.
  • Bei ausländischen Firmen sorgen zudem bestimmte gesetzliche Regelungen für Unsicherheit, und die Recruiter, deren Deutschkenntnisse möglicherweise (noch) nicht gut genug sind, werden sich vielleicht eine Ausrede einfallen lassen. Möglicherweise bestehen zusätzlich Verständigungsprobleme zwischen einzelnen Filialen des Unternehmens in unterschiedlichen Ländern. In solchen Fällen wird sogar zur Wahrung des eigenen Images vor dem vermeintlich blauäugigen Bewerber gern die Standardausrede verwendet “Häufig scheitert es an kleinen Dingen”, sodass der Interessent verzweifelt nach einem eigenen Fehler sucht. Wenn er einen solchen auch nach Hinzuschalten einer Bewerbungshilfe nicht finden kann, ist es ziemlich klar, dass das Unternehmen die Stellenanzeige entweder aus Marketinggründen veröffentlicht hat oder aber über eine sehr schlampige Personalabteilung verfügt.

Ist der Bewerber ein potenzieller Konkurrent?

Bewerben Sie sich vielleicht aus einer erfolglosen Konkurrenzsituation heraus? Wenn Sie ein Mitbewerber Ihres Wunscharbeitgebers sind, der sich gegen das Unternehmen bisher nicht durchsetzen konnte, bringen Sie natürlich zum Einen wertvolle Skills mit. Doch gleichzeitig betrachtet die HR-Abteilung Ihre Potenziale (sowie bestimmt Ihre Internetpräsenz) und befürchtet, Sie könnten das Arbeitsverhältnis für Ihre internen Weiterbildungszwecke nutzen. Wenn Sie sich also bei einem Konkurrenzunternehmen bewerben, so stellt es für dieses den Idealfall dar, wenn Sie planen, Ihre Firma aufzugeben. (Wenn dem so ist, muss das in dem Bewerbungsanschreiben auf jeden Fall kommuniziert und dann auch eingehalten werden, wenn man die eigene Vertrauenswürdigkeit nicht aufs Spiel setzen möchte.)

Denn nur so kann sich die Firma sicher sein, sich keinen Betriebsspion ins Boot zu holen. Was ist, wenn es Ihnen in der Seele wehtut beim Gedanken an die eigene Betriebsaufgabe? Dann setzen Sie bitte alles daran, dass sich Ihre Firma auf dem Markt doch noch durchsetzen kann! Sie muss ja nicht gleich der Branchenprimus werden, aber genügend verdienen, um zu überleben. Häufig scheitert der Erfolg eines Betriebs an SEO oder der richtigen Nische. Lassen Sie sich diesbezüglich kompetent beraten!

In allen anderen Fällen: Was hat man selbst falsch gemacht?

Sehr häufig entdeckt man bei einer Bewerbung auf eine Stellenanzeige bei genauerem Hinsehen doch noch einen eigenen Fehler. Solche Fehltritte zu entlarven, stellt den Alltag in unserem Bewerbungsservice dar. Auch wenn Sie Ihre Bewerbung selbst nach Mängeln durchforsten wie

– bei Beauftragung einer professionellen Bewerbungshilfe haben Sie immer die Garantie, dass Ihre Bewerbungsunterlagen von fremden und zugleich HR-kundigen Augen betrachtet werden. Und in den allermeisten Fällen wird der Bewerbungsservice in Bewerbungsfragen weitaus mehr Kompetenz besitzen als Sie. Selbst dann, wenn Sie bisher im HR-Bereich tätig gewesen sind, lohnt sich die Beurteilung durch eine unabhängige Person, die Schwächen in Ihren Unterlagen identifizieren kann, die Ihnen noch nie bewusst gewesen sind. Eine solche Identifizierung von Fehlern rührt daher, dass bei unserem Bewerbungsservice Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich von Sprachwissenschaftlern analysiert werden, die ausgesprochen empfindlich auf (in Ihren Augen) kleine Fehltritte im Sprachgebrauch reagieren. Nicht nur syntaktische Fehler, sondern natürlich auch semantische Unzulänglichkeiten wie auch Fettnäpfchen im Wortschatz werden optimiert.

Fazit

Wenn wir uns bewerben, versinken wir gern im Bewerbungs-Schlendrian: Möglicherweise verfügen wir über halbwegs professionelle Bewerbungsunterlagen und haben das Bewerbungsanschreiben, das beim letzten Mal gut angekommen ist, aktualisiert und passen dieses jeweils auf die Stelle an, auf die wir uns bewerben.

Wie viele Bewerbungen schreiben? Wenn nach der 20. Bewerbung immer noch keine Zusage ins Haus flattert, sollte man stutzig werden: So sollte man sich zwei Fragen stellen:

  • Nehme ich die Sache mit der Bewerbung nicht ernst genug und bewerbe mich auf Stellen, für die ich keine optimale Besetzung darstellen würde?
  • Oder mangelt es meinen schriftlichen Dokumenten an Perfektion und Überzeugungskraft?

In jedem Fall steht Ihnen Bewerbungsservice.org mit zahlreichen Dienstleistungen beratend, lektorierend und in puncto Texterstellung als Bewerbungshilfe zur Verfügung – und das zu einem überzeugenden Preis-Leistungsverhältnis!